Sprungziele
Inhalt

Der Herforder Wein

Welche Stadt, die nicht in einem Weinanbaugebiet liegt, kann schon sagen, dass sie einen eigenen Wein hat?                                                                                                      

Im nationalen Vergleich hat Herford mit dem köstlichen Riesling Hochgewächs vom Weingut Emmerich aus Leutesdorf am Mittelrhein, nordwestlich von Koblenz, die Nase vorn. 


Hier ist unsere Stadt stolze Eigentümerin zweier Rebstöcke, die ihr Bestes geben und einen delikaten Riesling hervorbringen, der nur so strotzt vor Fruchtigkeit.

Schon probiert? 
Seit Kurzem gibt es auch einen Herforder Sekt, welcher ebenfalls aus den Trauben der Leutesdorfer Weinstöcke gewonnen wird!

Sie möchten noch mehr über unseren „Herforder Wein“ und Sekt sowie die sympathische Winzerfamilie Emmerich wissen?




Das Weingut Emmerich

Das Weingut Emmerich blickt auf eine lange Weinbautradition bis 1651 zurück und zeichnet sich dadurch aus, dass den Reben ebensoviel Respekt entgegengebracht wird, wie einem liebgewonnenen Menschen. Die Familie betrachtet Natur und Boden als höchstes Gut für sich und ihre Reben. Aus diesem Grund wird unter anderem keine Schädlingsbekämpfung betrieben, was eine Seltenheit ist. Auch hier wird der Natur vertraut: Raubmilben fressen etwaige Schädlinge auf und die Trauben freuen sich.Jahrgangsschwankungen werden vom Weingut begrüßt und gezielt im Wein betont, so dass jeder Jahrgang immer wieder eine gelungene Überraschung ist und jeden Weingenießer fasziniert.

Die Rebstöcke des Weines sind stolze 45 Jahre alt, weswegen der Ertrag geringer und damit für die Geschmacksfülle verantwortlich ist.
Über 10m wurzeln die Reben tief ins Felsmassiv und Vulkangestein und nehmen eine Vielzahl an Nährstoffen auf ihrem Weg nach oben in die Traubenbeeren auf und leisten damit einen weiteren Beitrag zur Geschmacksfülle und delikaten mineralischen Nuance im Wein.
Bei einer Hangneigung von über 70° wird sorgfältig jede Traube von Hand gelesen. Damit ist sichergestellt, dass nur die perfekten und gesunden Beeren für den Wein verwendet werden – der nächste Beitrag zur Geschmacksfülle.

Last but not least gibt die Familie Emmerich ihren Reben Zeit zur Reifung der Trauben. Damit handelt es sich bei diesem Wein um ein Hochgewächs – eine gehobene Qualitätsstufe, die es in Deutschland ausschließlich für Riesling gibt, bei denen der natürliche Zuckergehalt in den Trauben um 10° Oechsle höher ist als es der Standard vorschreibt. Dank der temperaturgesteuerten Gärung, der verlängerten Lagerung auf der Hefe und all den anderen beschriebenen Einflussfaktoren, können wir heute diesen vollmundigen, eleganten Riesling genießen.

Diesen Wein finden Sie bei uns in der Tourist-Information Herford, Rathausplatz 2, Preis/ Fl. 9,90 EUR

Weitere Informationen zum Weingut und den verschiedenen Weinen finden Sie unter: www.weingut-emmerich-leutesdorf.de/

Zum Wohl!


Die Schenkungsurkunde

Sie waren in Vergessenheit geraten, bis Bürgermeister Tim Kähler zufällig die Schenkungsurkunde wiederentdeckte.

Seit 38 Jahren ist die Stadt Herford stolze Besitzerin zweier Weinstöcke.

In der kleinen Gemeinde Leutesdorf in Rheinland-Pfalz wurden sie 1984 gepflanzt und werden von den dortigen Winzern seitdem gepflegt und gehegt.

Hintergrund ist eine geschichtliche Verbindung zwischen der kleinen Gemeinde am Rhein und Herford, die weit zurückreicht. König Ludwig der Deutsche schenkte 868 den Fronhof in Leutesdorf an die Fürstabtei Herford in Westfalen. Es war die erste urkundliche Erwähnung von Leutesdorf.

In den 80er Jahren gab es Kontakte zwischen Leutesdorf und Herford, woraufhin die zwei Weinstöcke geschenkt wurden. Dann verlor man sich aus den Augen.

Bis die etwas angestaubte Schenkungsurkunde wiederentdeckt wurde und der eingeschlafenen Beziehung neues Leben einhauchte.

Bürgermeister Tim Kähler nahm Kontakt auf und fuhr nach Leutesdorf zum „Kulinarischen Weinerlebnis“.

„Dort konnte ich mich persönlich vom guten Zustand der Herforder Weinstöcke überzeugen." sagte Tim Kähler. Seit einigen Jahren wird in der Tourist-Information auch der Herforder Wein 868 verkauft. Der Riesling stammt natürlich aus den Trauben des Herforder Weinbergs in Leutesdorf.




nach oben zurück